Allgemeine Geschäftsbedingungen (Privatkunden)

 

  1. Geltungsbereich

    (1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem foedus-verlag Jörg Schmidt (nachfolgend Verlag genannt) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

    (2) Davon abweichende Bedingungen des Bestellers werden nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch uns anerkannt.


    2. Vertragsschluss

    (1) Es gelten die am Tage der Lieferung gültigen und gesetzlich gebundenen Ladenpreise.

    (2) Eine Bestellung stellt ein Angebot an den Verlag zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

    (3) Der Besteller erhält vom Verlag eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestellbestätigung).

    (4) Diese Bestellbestätigung gilt nicht als Annahme eines Angebotes, sondern soll darüber informieren, dass eine Bestellung eingegangen ist.

    (5) Ein Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn das bestellte Produkt versandt wird.

    (6) Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht versandt worden sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

    (7) Der Vertrag kommt mit dem foedus-verlag Jörg Schmidt zustande.


    3. Widerruf

    (1) Der Besteller kann seinerseits schriftlich (auch per E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware den Vertrag widerrufen.

    (2) Sofern der Bestellwert mehr als 40,00 € beträgt, erstattet der Verlag die Kosten der Rücksendung.

    (3) Es wird darauf hingewiesen, dass der Verlag ggf. eine durch Ingebrauchnahme der Sache entstandene Wertminderung einbehalten kann.

    (4) Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, Videokassetten, DVDs) oder Software, die vom Besteller entsiegelt worden ist.

    (5) Bei Schreib- und Druckfehlern auf unseren Internet-Seiten, insbesondere bei irrtümlich falsch angegebenen Preisen, sind wir berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten.

    (6) Bei durch uns zu vertretenden Mängeln an der gelieferten Ware ist der Besteller berechtigt, Nacherfüllung (Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache) zu verlangen. Der Besteller wird gebeten, alle Sendungen ausreichend zu frankieren, wir erstatten die Portokosten nach Eingang der Rücksendung.


    4. Lieferung

    (1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.

    (2) Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

    (3) Der Versand der Ware erfolgt per Post (Büchersendung, Postpaket o.ä.). Die Wahl des Versandweges liegt beim Verlag.


    5. Versandkosten

    (1) Bei Bestellungen mit Lieferadresse in Deutschland erfolgt keine Versandkostenberechnung, es sei denn, der Kunde wünscht einen besonderen Versandweg (z.B. Eilzustellung, Einschreiben). Bei Bestellungen mit Lieferadresse im Euro-Raum werden die anfallenden Portokosten abzüglich der innerdeutschen Portokosten berechnet (Ausnahme wie innerhalb Deutschlands).

    (2) Bei Lieferung ins übrige Ausland werden die anfallenden Portokosten abzüglich der innerdeutschen Portokosten berechnet (Ausnahme wie innerhalb Deutschlands) zuzüglich einem Anteil von 2 € für Bankkosten in Rechnung gestellt, es sei denn der Besteller teilt uns bei Bestellung mit, dass er von einem Konto im Euro-Raum aus die Rechnung begleichen kann.


    6. Fälligkeit und Zahlung, Verzug

    (1) Bei Lieferung gegen Rechnung ist die Zahlung, sofern nicht anders ausdrücklich vereinbart, 30 Tage nach Rechnungsdatum ohne jeden Abzug fällig.

    (2) Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 12 % p. a. zu fordern. Dem Besteller ist es gestattet, nachzuweisen, dass uns insoweit kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist. Falls unser Verzugsschaden nachweisbar höher ist, sind wir berechtigt, den höheren Betrag geltend zu machen.


    7. Aufrechnung, Zurückbehaltung

    (1) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verlag anerkannt sind.

    (2) Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.


    8. Eigentumsvorbehalt

    (1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verlages.


    9. Mängelhaftung

    (1) Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Besteller Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten, den Kaufpreis mindern oder Schadensersatz geltend machen.

    (2) Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Der Verlag haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet er nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung vom Verlag ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

    (3) Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend macht.

    (4) Sofern der Verlag fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

    (5) Erfolgt die Nacherfüllung im Wege einer Ersatzlieferung, ist der Besteller verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an den Verlag zurückzusenden. Geht die Ware nicht innerhalb dieser Frist beim Verlag ein, ist dieser berechtigt, den Kaufpreis für das Ersatzprodukt in Rechnung zu stellen und den Betrag von dem zur Zahlung benannten Zahlungsmittel abzubuchen.

    (6) Die Verjährungsfrist beträgt vierundzwanzig Monate, gerechnet ab Lieferung.


    10. Datenschutz


    (1) Der Verlag verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Personen zu schützen, die in den von ihm betriebenen Shops einkaufen, und die personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Grundlage hierzu sind die jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen, wie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die Telekommunikationsgesetze. Die vom Kunden erhaltenen Daten werden in erster Linie zur Vertragsabwicklung erhoben, verarbeitet und genutzt. Wenn und soweit der Verlag die Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzt, haben Kunden das Recht, einer derartigen Nutzung jederzeit zu widersprechen.

    (2) Kunden können ihre eigenen Benutzerinformationen jederzeit vom Verlag anfordern, bei Bedarf auch ändern lassen.


    11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

    (1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

(Stand: 1. Januar 2018)